Synagoge und alter Friedhof

Der jüdische Friedhof in Halle ist, nachdem zu seiner Anlage 1864 ein Gelände in der Größe von zwei Morgen erworben wurde, 1869 erstmals belegt werden. Er war Ende der 1920er-Jahre mit etwa 800 Gräbern voll belegt. Unter den Beigesetzten sind viele bekannte Bürger des halleschen Wirtschaftslebens am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Juni 1931 wurde dieser Friedhof erstmals geschändet. Die auf dem Friedhof erbaute Friedhofshalle wird seit der Pogromnacht 1938 (und wieder seit 1953) als Synagoge benutzt (1989-92 restauriert). Die Grabsteine dieses Friedhofes sind noch zum größten Teil erhalten.
Adresse: 
Humboldtstraße 52
06114 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Am Wasserturm (Tram: Linien 1)

Veranstaltungen an diesem Ort

Freitag, 29. November 2019 - 15:00