Wasserturm Süd

Der Wasserturm Süd in Halle (Saale) wurde 1927 bis 1928 von Oskar Muy (Konstruktion) und Wilhelm Jost (Architektur) im heutigen Stadtviertel „Lutherplatz“ errichtet. Er wurde für die in südliche Richtung wachsenden Wohn- und Industrieansiedlungen der Stadt benötigt und ersetzte einen älteren Vorgängerbau. Der Turm ist 48 Meter hoch und verfügt über einen Wasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2.000 Kubikmetern, der nach dem Intze-Prinzip konstruiert wurde (Intze-1-Behälter). Der Turm ist Bestandteil eines Gebäudekomplexes, in den neben Werkstätten auch ein Wasser-Erdbehälter sowie das Schalthaus Turmstraße integriert sind. Der Turm hat einen zehneckigen Grundriss. Er ist neben dem Wasserturm Nord und dem Wasserturm am Hauptbahnhof eines der markantesten technischen Bauwerke der Stadt. Der Wasserturm ist noch heute in Betrieb.
Adresse: 
Lutherplatz
06110 Halle (Saale)
Haltestelle: 
Lutherplatz (Bus: Linie 30)

Veranstaltungen an diesem Ort